Wir machen Nachhaltigkeit erlebbar!

Willkommen auf der Homepage von ViA: Forum für nachhaltige Visionen in Aktion!

ViA versteht sich als Inkubator für junge Visionen und als Plattform für zukunftsfähige Lebens-Wirtschafts- und Arbeitsformen weltweit.

In der interaktiven Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen sollen die Herausforderungen unserer Zeit (Wirtschaftskrise, Biodiversitätskrise, Umweltschutz, Klimawandel usw.) nicht nur thematisiert, sondern auch ein konstruktiver und proaktiver Umgang damit gefördert werden.

Mehr über ViA lesen…

_____________________________________________________________________

SDG_WatchAustriaAm 27.9. war ViA beim Launch der neuen SDG-Watch Plattform am Heldenplatz in Wien dabei. Gemeinsam mit 80 NGOs werden wir die Plattform nutzen, um die Regierung endlich dazu zu bewegen, die Sustainable Development Goals (SDGs) zur Chefsache zu machen! #SDGsumsetzen #Zukunftermöglichen – Damit sind wir auch gleichzeitig Teil der Europäischen Initiative SDG Watch Europe! Folge der Bewegung auf Facebook @forumvia, @sdgwatchaustria und auf www.sdgwatch.at

________________________________________________________________________

„When I hear, I forget. When I see, I remember. When I do, I understand”.

Anlässlich des BOKU Nachhaltigkeitstags 2017 macht ViA Nachhaltigkeit einmal mehr erlebbar: Sei dabei und erlebe selbst wie über Simulationen abstrakte Themen der Nachhaltigkeit wie etwa exponentielles Wachstum, die Tragik der Allmende oder auch die Bedeutung von Feedback Loops plötzlich greifbar und konkret werden.

Ort: Wilhelm Exner Haus – EH05

Datum und Zeit: 1.Juni 2017 – 11:45 – 17:00 Uhr

BOKUNATAG_logo___________________________________________________________________

SDGs umsetzen – Gemeinsamer Brief von 144 Organisationen an die Bundesregierung

Jänner/Februar 2017: Damit die österreichische Regierung über ein Jahr nach dem Inkrafttreten der UN Sustainable Development Goals (SDGs) ihre Bemühungen zu deren transparenter und effizienter Umsetzung verstärkt, haben wir uns der Initiative der befreundeten NGO Globale Verantwortung angeschlossen und mit 144 weiteren Organisationen einen gemeinsamen Brief an die Bundesregierung geschickt.

Die Mitglieder der Bundesregierung sowie die beiden StaatssekretärInnen wurden in dem persönlichen Schreiben auf die Dringlichkeit der Situation aufmerksam gemacht. Es wurden zudem konkrete nächste Schritte für die Umsetzung der SDGs vorgeschlagen. Inhalte und Reaktionen der Regierung könnt ihr hier nachlesen.

SDG_logo_UN

___________________________________________________________________

Gemeinsam mit dem Leihladen Wien, SOL und ERDpapiere veranstalteten wir im Rahmen der Aktionstage Nachhaltigkeit das „Hektar-Spiel“ – ein Experiment zum Thema „Ressourcenknappheit und Ressourcenverteilung“.

Mehr Infos hier: http://www.nachhaltigesoesterreich.at/…

Präsentation1___________________________________________________________________

Im Rahmen der „interaktiven Umweltdoku“ vom deutsch-französischen Sender ARTE haben wir ein Interview mit Valentinas italienischem Onkel, der jahrzehntelang Fischer in Süd-Italien war, gefilmt und an ARTE weitergegeben. Das Interview kann man im ARTE Film sehen, nur leider ist der Film nicht mehr auf der ARTE-Seite verfügbar.

ARTE_screenshot_opt________________________________________________________________________

Schaut dieses kurzes Video von Irene, eine ViA Botschafterin, an, als sie auf ihre flugzeugfreie Reise von Wien, Österreich nach Kuala Lumpur, Malaysien aufbricht! Irene hat eine Klasse im Rosasgasse Gymnasium in Wien adoptiert und den SchülerInnen während ihrer Reise die Verbindung zwischen Menschenrechten und Nachhaltigkeit beleuchtet.

________________________________________________________________________

goecosocial_ma-portal_logoDas „Choose Your Own Sustainability Adventure“ Projekt wird evaluiert! Über das GO Eco-Social Masterarbeiten-Portal des Ökosozialen Studierendenforums (ÖSSFO) ist Miriam Bahn, eine Masterstudentin der Sozialökologie an der Wiener Zweigstelle der Universität Klagenfurt (Österreich), auf das Thema ihrer Masterarbeit gestoßen. Ihre Arbeit wird nun eine direkte Auswirkung auf die künftige Umsetzung unseres Projekts haben. In den kommenden Monaten wird Miriam ihren Forschungsfragen nachgehen. Dabei wird sie unterschiedliche Stakeholder in Bezug auf das Projekt interviewen und evaluieren, wie das Projekt die Ziele der UN Dekade für Bildung für Nachhaltige Bildung fördert und erreicht. Wir freuen uns schon auf die Zusammenarbeit und die Ergebnisse ihrer Forschung!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken