Die ViA Botschafterinnen und Botschafter

Die folgenden engagierten Reisenden haben im Rahmen des Choose Your Own Sustainability Adventure Projekts eine oder mehrere Schulklassen ‚adoptiert‘, die ihre Nachhaltigkeits-Abenteuer, Kulturbegegnungen und Reiseerlebnisse virtuell mitverfolgen und regelmäßig aktiv mitgestalten!

Wenn du auch ViA Botschafterinnen bzw. Botschafter werden willst, schreib uns eine Email mit ein paar Eckdaten zu deiner Person, deiner geplanten Reise und deinen Kenntissen, Fertigkeiten und Interessen zum Thema Nachhaltigkeit und schicke sie an: sustainability.adventure@forum-via.org

ViA Botschafterinnen und Botschafter

Clara (Redakteurin) & Seraphin (Koch, Konditor) sind (voraussichtlich) 5 Monate unterwegs in Indien, Südostasien und Japan. In ihrem Alltag in Österreich versuchen sie bereits bewusst und ressourcenschonend zu leben. Das ist auch ein Grund, warum sie sich ehrenamtlich dem Verein ViA angeschlossen haben: Seit Jänner 2016 arbeiten sie  als ViA-Botschafter mit einer Schulklasse des Bundesrealgymnasiums Ringstraße, Krems und der GWIKU18 Haizingergasse um gemeinsam Nachhaltigkeitsabenteuer zu lösen und Global zu Lernen.

Ihre Motivation am Projekt teilzunehmen:

„Wir haben uns entschlossen, auf Reisen zu gehen, um Neues zu sehen, unsere Sinne zu schärfen und unsere Lebensweise zu reflektieren. Da wir keine (reinen) Strandurlauber sind und auch gerne mal ein bisschen gefordert werden, haben wir die Aufgaben der ViA-Botschafter gerne angenommen: Wir möchten uns nicht nur auf indischen Palmenstränden ausruhen, sondern auch auf Öko-Teeplantagen schwitzen und am eigenen Leib erfahren, wie Nachhaltigkeit in der Welt umgesetzt wird. Das war für uns schon in Österreich ein Thema – wir leben bewusst und achten darauf, wie wir unsere Ressourcen schonen und gut mit Mensch und Umwelt umgehen – und soll es auch auf unseren Reisen bleiben. Die Idee, unsere Erkenntnisse mit Schülern zu teilen, fanden wir fantastisch. Außerdem können wir uns durch die Challenges selbst weiterentwickeln und von den Schülern neue Ansichtsweisen und Infos kennenlernen.“

________________________________________________________________________

Irene hat letztes Jahr das Masterstudium Human Rights in Wien begonnen und im Zuge dessen wird sie ein Praktikum bei einer Frauenrechtsorganisation in Malaysia machen. Aber dorthin fliegen ohne zu sehen was am Weg liegt wollte sie nicht. Deshalb hat sie sich entschlossen auf dem Landweg von Wien nach Kuala Lumpur zu reisen. Und da ihr Umweltschutz schon lange ein Anliegen ist, hat sie sich entschlossen dabei auch auf den Kauf von Plastikflaschen zu verzichten und das Wasser mit einem tragbaren UV Wasserreiniger trinkbar zu machen. In den zwei Reisemonaten ist ihre Wiener Schulklasse des GRG12 Rosasgasse in den Sommerferien und deshalb via Whats App dabei. Ab Herbst teilt sie dann ihre Erfahrungen in Malaysia mit der Geschichtsklasse von Isabella Grünbeck im Unterricht.

Ihre Motivation, am Projekt teilzunehmen:

Nachdem Bildung, Frauenrechte und Reisen meine größten Passionen sind, habe ich mich entschlossen meine Reise als Forum ViA Botschafterin zu machen. Die SchülerInnen meiner Partnerklasse sind extrem interessierte und interessante Persönlichkeiten. Wir konzentrieren uns eher auf die soziale Nachhaltigkeit und wollen gemeinsam etwas über Menschenrechte, Frauenrechte und Frauengeschichte in verschiedenen Ländern lernen. Gemeinsam möchten wir möglichst viele Projekte und Organisationen in verschiedenen Ländern kennenlernen. Je mehr wir voneinander wissen und voneinander dazulernen, desto eher können wir in einer friedlichen, ausgeglichenen Gesellschaft leben, und das wiederum ist für mich die Basis für ein nachhaltiges Leben im Einklang mit der Natur.

________________________________________________________________________

DSCN6240_1_optHannah & Mathis haben ihre Reise am 5. Dezember 2014 begonnen und werden bis ca. November 2015 durch die Welt reisen. Ihre Route ist zunächst von Thailand nach Myanmar über Indien nach Nepal auf Landwegen. Als weitere favorisierte Reiseländer (aber noch nicht fix) kommen die Philippinen, Neuseeland, Peru, Ecuador, Bolivien und Kolumbien in Frage. Für ihre Reise haben sie die Klasse von Stefan Hilpert an der Montessori Schule in Essing (DE) adoptiert.

Ihre Motivation, am Projekt teilzunehmen:

Auf Reisen bekommt man oft andere Einblicke in Soziale- und Umweltproblematiken und möchte am liebsten sofort alles ändern, doch die Frage ist wie? Unsere Motivation für das Projekt ist vor allem einen kleinen persönlichen Beitrag zu leisten, die Erde nachhaltig und gesund für spätere Generationen zu erhalten. An dem Nachhaltigkeitsabenteuer gefällt uns besonders der positive Ansatz, bereits bestehende Initiativen zu entdecken und junge Generationen für kritische Themen zu sensibilisieren. Außerdem wollen wir, wenn uns schon die Chance für ein Jahr reisen gegeben ist, nicht nur tolle Eindrücke sammeln, sondern diese auch teilen und damit auch etwas Positives beitragen. Wir erhoffen uns dabei selbst neue Eindrücke und Sichtweisen zu gewinnen und somit unseren Horizont zu erweitern. Wir denken das Projekt beeinflusst auch die Art zu reisen und man lernt bestimmt selbst einiges dazu.

________________________________________________________________________

DSCN8054_optMatt & Valentina haben das Forum ViA und das Choose Your Own Sustainability Adventure Projekt ins Leben gerufen. Ihre flugzeugfreie Weltreise hat im September 2013 an einer ihrer Partnerschulen (Harrison Preparatory School) im Bundesstaat Washington (USA) begonnen. Im ersten Schuljahr sind sie auf dem Land- und Seeweg südlich bis Kolumbien gereist. Von dort aus sind sie mit einem Frachtschiff zurück nach Europa gereist, um das Pilotschuljahr mit ihren zwei österreichischen Partnerschulen (HLTW13 und Neue Mittelschule Retz) erfolgreich abzuschliessen. Ihre Reise geht im Schuljahr 2014/2015 weiter, dieses Mal mit zwei amerikanischen Partnerschulen (Harrison Preparatory School und Sumner High School) und einer österreichischen Partnerschule (HLTW13) und von Europa aus auf dem Landweg über Russland, die Mongolei und China nach Südostasien. Im Mai 2015 setzen sie mit dem Frachtschiff von Shanghai nach Seattle über, um das zweite Jahr ihres Nachaltigkeits-Abenteuers vor Ort mit ihren zwei amerikanischen Partnerschulen abzuschliessen.

Ihre Motivation, das Projekt zu starten:

Wir sind der festen Überzeugung, dass Reisen bildet, den Horizont erweitert und Menschen verbindet. Weil wir es schade fanden, dass Reisen trotzdem kaum als Unterrichtsmittel für Schulen und Bildung für Nachhaltige Entwicklung eingesetzt wird, haben wir uns das Konzept für „Choose Your Own Sustainability Adventure“ überlegt. Denn man muss ja nicht immer selbst reisen. Dank der neuen Medien und einer per Internet vernetzten Welt, können wir nun unsere Eindrücke von der ganzen Welt teilen und für gemeinsames und interaktives Lernen nutzen. Mit „Choose Your Own Sustainability Adventure“ ist ein spielerischer Ansatz entstanden, bei dem Reisende wie wir gemeinsam mit SchülerInnen zu Hause nicht nur zu den unterschiedlichen Themen der Nachhaltigkeit recherchieren und diskutieren, sondern auch etwas über fremde Länder und Kulturen lernen. Wir hoffen damit einen kleinen Beitrag zu leisten, für mehr verantwortungsvolle globale WeltenbürgerInnen!